Eselskind

Wir alle brauchen Ermutigung

Ermutigung, der Balsam für die Seele

Auf dieser Welt, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten jemanden Mut zuzusprechen. Jemanden in der eigenen Familie der vielleicht eine schwere Zeit durchmacht. Ein Nachbar oder der besten Freundin, dem besten Freund und natürlich unseren Kindern. Besonders unsere Kinder sind es, die immer wieder ermutigt werden müssen. Ermutigt werden müssen, an das Gute zu glauben, an sich selbst zu glauben. Daran zu glauben, das sie es sind, die die Welt in ihren zarten kleinen Händen halten. Vergessen sollten wir auch nicht, das wir selbst, dann und wann Ermutigung brauchen. Diese Ermutigung beziehen wir aber nicht zuletzt, aus einem strahlenden Kinderlächeln das besagt: „Schau her, ich hab es geschafft“.

Nichts zu klein und nichts zu groß

Keine Sache, keine Angelegenheit ist zu klein oder zu groß als das sie es nicht wert wäre, jemandem Mut zuzusprechen, wenn dieser danach verlangt. Für unsere Kinder, ob es nun die eigenen oder die anderer Eltern sind, stellen oft die kleinsten Probleme, ein „unüberwindbares“ Hindernis dar. Nichts ist zu groß, als das eine kleine Ermutigung, zu gering wäre, wenn diese nur hilft, Kindern durch dieses manchmal holprige Terrain, Leben genannt, weiterzuhelfen.

Die schönste Aufgabe

Mit zu den schönsten und lohnendsten Aufgaben im Leben eines Menschen ist es, Kindern Mut zu geben. Die Kraft zu geben, auf dem Weg den sie gehen, voranzukommen. Besonders dann, wenn dieser Weg sich als außergewöhnlich schwierig erweist. Kleine und große Wunder, können daraus geschehen. Sind bereits entstanden. Wobei der Lohn dabei keine Rolle spielt. Denn das Erreichen des Zieles, das einem Kind dadurch möglich gemacht wird, indem man ihm Mut zugesprochen hat, ist Lohn genug.

Schwächen und Stärken

So unterschiedlich Kinder auch sind, so vielfältig sind auch deren Schwächen und Stärken. Jeder der das verstanden hat, weiß, das sich die Menschheit aus jenen zusammensetzt, welche geschaffen wurden, um weniger starken Menschen Halt zu bieten. Denn jeder von uns, ist einmal schwach, dann wieder stark. Und ist es nicht so, das wir uns schon alle mal gewünscht haben, wieder Kind sein zu dürfen?

Der Schlüssel

Der Schlüssel zu allem ist die Liebesfähigkeit des Menschen. Vor allem aber auch die Liebesbedürftigkeit des Menschen und somit die unserer Kinder. Diese ist es, die es ermöglicht das aus unserem „Ermutigen“, aus diesem kleinen Samen, etwas wächst, das mit nichts zu vergleichen ist. Kinder die furchtlos darin sind, andere zu ermutigen. Für uns und die Kinder von morgen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.