Eselskind

Auch als einzelner kannst du viel verändern!

Vielen Eltern ergeht das selbe Leid …
Verliebt, Verlobt, Verheiratet klingt immer wie ein Märchen und wenn alles bereits perfekt läuft, kommt ein oder mehrere Kinder dazu und erfüllen das gesamte Glück der dann kleinen Familie. Doch was ist, wenn man auf einmal mit allem alleine dar steht?
Als alleinerziehendes Elternteil geht es nicht nur darum alleine für das Kind da zu sein, es zu füttern oder mit ihm zu spielen, sondern auch darum die Wohnsituation und den Job nebenbei zu meistern.
Jedes Elternteil, egal on es nun der Vater oder die Mutter ist, liebt sein Kind in der Regel über alles und würde alles für es tun. Doch wer auf einmal ganz alleine vor all diesen Problemen steht weis irgendwann nicht mehr weiter weil es alles zu viel wird.
Bevor es jedoch zum Abrutschen kommt, egal ob man selber oder das Kind, sollte man sich Hilfe holen. In erster Linie stehen Freunde und die Familie immer hinter einem, die zum Beispiel mal für ein paar Stunden oder wenn es sein muss für mehrere Tage auf das Kind oder die Kinder aufpassen können.
Zum anderen Besteht die Möglichkeit das Kind oder die Kinder in Kindergärten anzumelden sofern dies nicht vorher schon der Fall war. Hier stellt sich leider nur oft das Problem, dass zu wenig Kindergartenplätze frei sind und man meistens auf einer ewig langen Warteliste bis zu fünf Jahren warten muss. Das bringt in der Situation selber zum einen nicht viel und zum anderen ist das Kind dann bereits fast schon alt genug dafür um in die Schule zu gehen. Also ist es kurzfristig oftmals besser oder einfacher sich eine Tagesmutter oder Nanny zu besorgen. Natürlich birgt dies viele vor und Nachteile wie zum Beispiel dass die Zeiten besser planbar sind, also wann auf das Kind aufgepasst werden muss wenn das Elternteil zum Beispiel Arbeiten ist oder gar in einer Wechselschicht arbeitet.
Später wenn das Kind oder die Kinder älter werden können sie in der Schule die meist angebotene Hausaufgabenbetreuung oder eine generelle Betreuung in Anspruch nehmen, wo sie sogar noch viel mit ihren Freunden zusammen sind. So fallen einige Fahrten zu Freunden auch weg und es werden weitere Kosten sowie gemeinsame Zeit mit dem Kind gespart.
Auf der weiterführen Schule regelt sich das Problem der Betreuung meist von selber da das Kind in ein Alter kommt wo es auch mal alleine sein kann und die Unterrichtszeiten allgemein schon recht lang sind.
So kann sich das alleinerziehende Elternteil voll und ganz auf die Arbeit und andere Probleme konzentrieren.
Die Hauptsache ist: Dem Kind geht es gut!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.